Die spirituelle Tiefe

Wie oft der Mensch die Zeit von Erfahrung zu Erfahrung, von Anziehung zu Anziehung verbracht hat und das Wesentliche, die wunderbare Wirklichkeit und seine Einheit mit ihr nicht gelebt hat. Aus dieser Tiefe der Betrachtung erschließt sich die Tiefe der Spiritualität, die sich stets für die Wirklichkeit öffnet. Die menschliche Existenz bleibt unvollständig, solange der Mensch nicht auf eine Weise existiert, indem er sich stets von neuem öffnet und sein Leben als ein stetes Aufgehen im Wesen der Wirklichkeit vollzieht, mit der er eins ist.

Die menschliche Existenz ist spirituell, wenn der Mensch auf diese Weise existiert und das ihm bewusst ist. Es ist ein allmähliches, sich über alle seine Lebensjahre fortsetzendes Aufgehen in das, woraus er ist, worin er existiert, existieren und aufgehen wird. Das ist die vollständige menschliche Existenz, die der Zufälligkeit und der Resignation zu entkommen vermag – in tieferer Bewusstheit und tieferer Seinsweise.

Es ist eine Herausforderung dieser Zeit, in der vieles im Wandel ist und in der dieser Wandel unvermeidlich ist. In Bezug auf Spiritualität bedarf es tieferer Schau, was die Spiritualität ausmacht in dieser Zeit. Es ist dieses stets von neuem Offen – Sein und durch diese Offenheit aufgehen in dem, woraus der Mensch ist und worin er aufgehen wird. Das ist die Spiritualität unserer Zeit, die ganz lebendig ist. Das ist das, was den Verlust von spirituellen Inhalten, von früheren Werten, lebendig ersetzen kann, das, was den Menschen und sein Leben zu vervollständigen vermag.

 

zurück zur Übersicht